ProProtect - Schutz vor Produktpiraterie

Der Maschinen- und Anlagenbau hat sich zunehmend mit Produktfälschungen auseinanderzusetzen. Die Spannweite reicht dabei von Ersatzteilen und komplexen Anlagen bis zur Embedded Software.

Weil der Softwareanteil an Innovationen im Maschinen- und Anlagenbau zunimmt, ist ein wirkungsvoller Softwareschutz gleichbedeutend auch mit Innovationsschutz. Gleichzeitig steigt mit zunehmender Digitalisierung der Produktion die Bedeutung des Schutzes von Produktionsdaten.

Angriffsszenario durch Produktpiraterie bei der Herstellung von Stickmaschinen und bei der Produktion von Textilien Angriffsszenario durch Produktpiraterie bei der Herstellung von Stickmaschinen und bei der Produktion von Textilien

Das Ziel von Pro Protect

Das Ziel von Pro Protect ist es, mit standardisierten Lösungen die Produktpiraterie bei Maschinen und Anlagen zu reduzieren. Im Fokus steht das Übertragen existierender Softwareschutz Lösungen auf den Bereich der Produktion:

  • Entwicklung einer nicht manipulier- und kopierbaren Schutzhardware zum Einbau in Maschinen. Dies erschwert den Nachbau von Maschinen sowie Komponenten, die komplexe Software Funktionen enthalten
  • Schutz von Produktionsdaten und Prävention gegen Graumarktprodukte durch Fertigungszulieferer
  • Einführung eines digitalen Maschinentagebuchs zur Effizienzsteigerung im Service

Nutzen für Alle

Die Vision ist, mit einem offenen Schutzsystem den Nutzen für alle in der Wertschöpfungskette beteiligten Akteure zu sichern.

  • Maschinen- und Anlagenhersteller erschweren den Maschinennachbau und generieren Mehrwert mit ihren Maschinen, die geschützte Produktionsdaten verarbeiten.
  • Schutzsystemhersteller erweitern ihren Markt um Kunden aus dem Maschinen und Anlagenbau
  • Entwickler verfügen über ein standardisiertes Schutzsystem mit hoher Sicherheit
  • Dienstleister erstellen geschützte Produktionsdaten oder beraten bei der Integration von Schutzlösungen

Harter Kopierschutz

SmartCard Technologien als Bestandteil einer steckbaren Karte, eines Dongles oder eines TPM erlauben die Einbettung in die unterschiedlichsten Hardwaresystem- und Betriebssystemplattformen. Standardisierte Schnittstellen und Netzwerkfähigkeit aller Schutzkomponenten gewährleisten die Integrationsfähigkeit auch in komplexe Systemumgebungen.

Stickmaschinen und darauf gefertigte Produkte sind Ziel von Produktpiraterie

Standardisierte Lösungen

Industriestandards haben Auswirkungen auf die Weiterentwicklung hochvernetzter Komponenten. Standardisierte Lösungen wie CodeMeter oder TPMs reduzieren die Kosten. Betriebssysteme wie Realtime Linux oder Windows CE und Steuerungen auf Standardplattformen ermöglichen eine einfache Vernetzung von Steuerungen und Komponenten.

  • Betriebssystemunterstützung:
    Windows Embedded, Windows CE, Real time Linux Varianten und Echtzeit Betriebssysteme wie VxWorks
  • Nachrüstbarkeit:
    Die Schutzlösung muss in bestehenden Lösungen verwendbar sein.
  • Höchste Zuverlässigkeit:
    Höhere Anforderungen an Lebensdauerüberwachung und Temperaturbereich sowie eine feste Stückliste der Schutzhardware und keine unbemerkten Firmware-Änderungen sind zwingend.

ProProtect - Produktpiraterie verhindern mit Softwareschutz.

Beteiligte Projektpartner:

Logo der ZSK Stickmaschinen GmbH Krefeld
ZSK Stickmaschinen GmbH Krefeld
Logo der HOMAG Holzbearbeitungssysteme AG Schopfloch
HOMAG
Holzbearbeitungssysteme AG Schopfloch
Logo der WIBU-SYSTEMS AG Karlsruhe
WIBU-SYSTEMS AG Karlsruhe
Logo der GiS Gesellschaft für Informatik und Steuerungstechnik mbH Lenningen
GiS Gesellschaft für Informatik und Steuerungstechnik mbH Lenningen
Logo der FZI Forschungszentrum Informatik Karlsruhe
FZI Forschungszentrum Informatik Karlsruhe

Back to Top