Technische Stickerei

Abbildung eines Stickkopfs in der technischen Stickerei

ZSK setzt seit Jahrzenten technisch versierte Lösungen für innovative Projekte um. Dies liegt zum einen an den technischen Möglichkeiten der ZSK, zum Beispiel durch die große Maschinenvielfalt oder einem speziell entwickelten Legekopf.

Zum anderen sorgt die ZSK durch technisches Knowhow immer wieder für intelligente, branchenspezifische Sonderanpassungen, die nicht nur zu individuellen Problemlösungen, sondern häufig auch zu großen Produktivitäts- und Qualitätssprüngen führt.

Know How und der hohe Innovationsgrad

Ausschlaggeben für den Erfolg von ZSK ist maßgeblich das Know How und der hohe Innovationsgrad unserer Produkte:

Die Herstellung hochwertiger technischer Textilien stellt besondere Anforderungen an die Verfahrenstechnik, die Präzision der Maschinen, die kosteneffizienten Herstellungsprozesse und die permanente Produkt- und Prozessinnovationen. Denn diese sollen zu einer Verringerung der Produktionskosten und –zeiten und damit zu kürzeren Lieferzeiten und höherer Produktqualität führen. Dies verschafft dem Unternehmen Kostenersparnisse und Wettbewerbsvorteile.

Hohe Produktivität durch sinnvolle Features

Zusätzliche Features, wie pneumatische Spannvorrichtung, Rolle-zu-Rolle-Einheit, automatische Schneidesysteme oder automatische Spulenkapselwechsler, machen die ZSK Maschinen zu einem hoch automatisierten, unterbrechungsarmen und damit extrem produktiven System für die Serienfertigung.

Direktes Arbeiten von großen Industriespulen ohne ein vorheriges Umspulen auf kleinere Einheiten schont das Material. Die verbrauchsorientierte und stufenlos geregelte Zuführung des Materials von den oft schweren Spulen garantiert eine saubere und spannungsfreie Verarbeitung. Eine Doppelzuführung aus zwei Materialien erlaubt die Kombination unterschiedlicher Drähte bzw. Rovings in einer Anwendung, so z.B. den blanken Antennendraht und den isolierten Zuführungsdraht bei RFID Bauteilen.

Ihr Ansprechpartner für die technische Stickerei

Michael Metzler
ZSK Stickmaschinen
Bereich: Vertrieb Technische Stickmaschinen
E-Mail:
Telefon: Work +49 (0) 2151 444 152

 

Freies Ausrichten, Ablegen und Fixieren der Rovings

Eine grundlegend neue Technik, Verstärkungsstrukturen (Preforms) zu fertigen, ist das freie Ausrichten, Ablegen und Fixieren des Rovings durch eine ZSK Legemaschine:

Abb. einer ZSK Legemaschine für den industriellen Einsatz in der technischen Stickerei

Überall dort, wo maschinelle Standardverfahren den spezifischen Anforderungen der Kräfteverteilung in Bauteilen nicht genügen oder wo manuelle Verfahren keine hinreichende Reproduzierbarkeit garantieren, können spezielle Lege- und Stickverfahren die Lösung bieten.

Einzelne Faserstränge werden dabei durch Stiche auf einem Grundmaterial befestigt. Zwischen den einzelnen Stichen wird das Trägermaterial mittels des so genannten Pantografen NC-gesteuert bewegt. So können die Rovings in beliebiger Richtung und Menge abgelegt werden.

Weitere Vorteile von Lege - und Stickmaschinen

Ein weitere großer Vorteil von Lege- und Stickmaschinen ist die Möglichkeit ermittelte Kraftflussverläufe im Bauteil unmittelbar in belastungsgerechte Faserorientierungen umzusetzen. Die hohe Reproduzierbarkeit von 100% spricht für sich und wird durch folgende Eigenschaften erreicht:

  • Automatische Preform Fertigung
  • Geringe Massetoleranz
  • Hohe geometrische Maßhaltigkeit
  • Zuverlässig identische Roving Ablage

Diese kostengünstige Fertigung der identischen Preforms wird durch eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit und multiple Stickeinheiten je Maschine sichergestellt. Darüber hinaus ist der Materialverlust von Carbon und Aramid im Vergleich zu Flecht- und Wirkverfahren sehr gering. Entsprechend ist auch das Entsorgungsproblem von Resten und Verschnitten minimal.

Serienmäßige Industrieproduktion

Unterschiedliche Industrien legen mit ZSK Maschinen bereits serienmäßig:

  • Elektrische Kabel
  • Resorbierende Fäden
  • Metallgarne
  • Aramid
  • Kohle- und Glasfaser Rovings
  • Schläuche
  • Lichtleiter
  • RFID Antennen
  • Medizinische Gewebe
 

Außerdem konnte ZSK Projekte aus der Automobil und Luftfahrtsindustrie bereits erfolgreich abschließen.